Umgestaltung Paulusplatz

Nach der erfolgreichen Gestaltung des Joe-Zawinul-Parks soll nun der Paulusplatz unter Beteiligung der AnrainerInnen schrittweise neu gestaltet werden.

 

Bei der Projekt- und Ideenwerkstatt im Dezember 2011 wurde von den BewohnerInnen die Idee der Gestaltung des Paulusplatzes unter Berücksichtigung der Verkehrssituation genannt. Dies nahm das Team der Agenda Wien Landstraße zum Anlass, sich näher mit dem Paulusplatz zu beschäftigen. Siehe Rückblick.

 

Konkrete Ergebnisse:

 

  • Beteiligung von über 200 AnrainerInnen, NutzerInnen sowie Geschäftstreibenden und Sammlung/Diskussion von Anregungen. Die LandstraßerInnen definierten "Lebendigkeit miteinander genießen" als Motto des Parks. Hier geht´s zur Ideensammlung.

 

  • Erstellung von Grobkonzepten/Funktionsskizzen zur möglichen Gestaltung des Paulusplatzes auf Basis der gesammelten Vorschläge im Rahmen der Veranstaltungen sowie Anpassung der Konzeptvorschläge in Absprache mit der Agendagruppe sowie Landschafts- und VerkehrsplanerInnen.

 

  • Laufende Aktivitäten zur Belebung des Platzes (Hügelbeet, Mobiler "Pflück-Garten", Grätzl-Feste etc.)

 

Der Paulusplatz

 

Der quadratische Platz an der Kreuzung der Paulusgasse mit der Schimmelgasse liegt inmitten eines Wohngebietes mit Geschäften und Büros in der Erdgeschoß-Zone. Derzeit befinden sich am Platz ein Spielbereich für die Kinder des sonderpädgagogischen Zentrums Paulusgasse sowie ein kleiner Spielplatz, zwei Gastgärten und einige Blumenbeete mit Parkbänken. Der Paulusplatz wurde 1862 nach dem Apostel Paulus benannt und hieß früher – wie die ganze Gegend – Paulusgrund. Das denkmalgeschützte Haus in der Schimmelgasse 3 zeigt heute noch die ursprüngliche Bebauung des Viertels, das 1820 planmäßig um den Paulusplatz angelegt wurde.

Agendagruppe
Paulusplatz NEU
Kontakt

Agendabüro Landstraße

info@agendalandstrasse.at