abgeschlossene Agendagruppen

Sichere Schulwege

 

Die Agendagruppe möchte die Schulwege für Kinder sicherer gestalten. - So wurden bis Herbst 2010 alle elf Volksschulen mit Schulwegpläne der MA46 und AUVA ausgestattet. Weiters werden gefährliche Straßenbereiche in Zusammenarbeit mit dem Bezirk entdeckt und entschärft.

 

2010 nahm die Agendagruppe die Sieger-Urkunde für das Projekt „Sichere Schulwege“  in der Kategorie "Schulwegkonzepte" beim Walk-space AWARD entgegen. Siehe Projektbericht 2006 bis Feb. 2011

 

Die Agenda-Aktiven sind seit 2010 in der Agendagruppe „zu Fuß und mit dem Rad unterwegs im 3. Bezirk“ für den Bereich „zu Fuß Gehen“ aktiv.

 

Wien Mitte

 

Die Agendagruppe thematisiert das Projekt Bahnhof Wien Mitte.

 

Familienfreundlicher Bezirk

 

Junge Eltern mit Kleinkindern, aktive Großmütter und PädagogInnen möchten die Familienfreundlichkeit im 3. Bezirk erhöhen.

 

Gender-Plattform

 

Engagierte LehrerInnen und Eltern der Agendagruppe möchten auf unterschiedliche Bedürfnisse von Buben und Mädchen in der Schule und im öffentlichen Raum aufmerksam machen. So entstand der bedürfnisgerecht gestaltete Joe-Zawinul-Park am Klopsteinplatz, Workshops und Vorträge werden organisiert sowie der Spielplatz der GTVS Landstraßer Hauptstraße verbessert.

 

L!agora Unternehmensplattform

 

UnternehmerInnen im 3. Bezirk setzten sich 2005 zum Ziel, eine Unternehmensplattform für junge UnternehmerInnen, die sich gerade in der Gründungsphase befinden, zu bilden. Dabei soll ein Netzwerk der Unternehmen entstehen, das verbindet, zusammenhält und auffängt. Bei einer Messe für JungunternehmerInnen und mit Hilfe einer Internetplattform sollten junge UnternehmerInnen die Möglichkeit erhalten, sich in einer größeren Öffentlichkeit zu präsentieren und ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Da die Gruppe jedoch beruflich und privat zeitlich intensiv gebunden war, stellten die Mitglieder die Aktivitäten 2007 ein.

 

Fasanviertel

 

Die Agendagruppe „Fasanviertel” macht es sich seit 2006-2008 zur Aufgabe verdeckte Potentiale im Bereich Kultur, Grünraum etc. in diesem Bezirksteil zu aktivieren und neue Akzente zu setzen.

 

Fasanmarkt

 

Die Agendagruppe "Fasanmarkt" wurde 2011 unter der Devise "das Fasanviertel zu beleben" initiiert.

Für eine dauerhafte Umsetzung dieses Ziels wurden mehrere Projekte ins Leben gerufen, die allesamt ihren Teil dazu beigetragen haben. In Erinnerung bleiben besonders die Samstage am Fasanplatz, der wöchentlich als Austragungsort für Bauernmarkt, Flohmarkt und eine "offene Bühne" mit Musik, Tanz, Theater, etc. fungierte.