Wanderbaumallee für den Dritten

Für den Klimaschutz: Die Straßenzüge der Landstraße zieren ab sofort sogenannte "Wanderbäume".


Mit der „Wanderbaumallee für den Dritten“ soll auf die Wichtigkeit von Begrünung in Stadt aufmerksam gemacht werden. Denn Bäume erhöhen nicht nur die Aufenthaltsqualität des Straßenraums in heißen Sommern, sie schaffen zudem ein angenehmeres Klima und verbessern durch ihre reinigende Wirkung die Luftqualität.  Urbane Hitzeinseln können somit reduziert und eine lebenswertere Atmosphäre im Grätzl geschaffen werden. Bäume bringen also nicht nur Grün in die Stadt und verschönern (d)ein Viertel, sie leisten auch einen wertvollen Beitrag zur Lebensqualität.

 

Seit 16. Mai 2019 verwandeln insgesamt 15 sogenannte "Wanderbäume" die Landstraßer Straßenzüge in grüne Alleen – den Anfang macht die Aspangstraße.  Die Bäume (Birken und Hainbuchen) wurden vom 3.  Bezirk zur Verfügung gestellt und mit Hilfe der MA42 in ausgemusterte Müllbehälter der MA 48 gepflanzt. Durch die Müllcontainer werden die Bäume nicht nur mobil, wodurch sie einfach ihren Standort ändern können, sie bekommen dadurch auch ein zweites Leben. Mit Ende September ist die Wanderung dann abgeschlossen. Bis dahin soll für jeden der 15 Bäume ein fixer Standort im Bezirk gefunden werden, wo sie weiterhin einen wichtigen Beitrag für die Stadt leisten können.

 

Einen wichtigen Beitrag leisten aber auch BewohnerInnen des dritten Bezirks, die sich gemeinsam mit der Agendagruppe "Nachbarschaft im Grünen" der Agenda Landstraße, welche auch das Projekt initiiert hat, um die Bäume kümmern. Unterstützung findet das Projekt auch von der Grätzloase und der Gebietsbetreuung Stadterneuerung.

 

Im Rahmen der „Wanderbaumallee“ werden auch unterschiedliche Vorträge und Workshops zum Thema Begrünung und Klimaschutz stattfinden. Ausführliche Info´s zu Veranstaltungen und Aktionen findet man auf www.agendalandstraße.at.